Klassenverband

Die Beibehaltung eines Klassenverbands und des Tutors als Klassenlehrers bis zum Abitur sind essentielle Bestandteile unseres pädagogischen Selbstverständnisses und prägen die Arbeit an unserer Schule.

Klassenverband

Da unsere Schülerschaft oftmals aus zwanzig verschiedenen Schulen Frankfurts kommt und obendrein häufig aus Familien, in denen die Eltern keine akademische Ausbildung haben, ist die Schaffung eines stabilen sozialen Rahmens in einem eigenen Raum Bestandteil einer unterstützenden Orientierung und eine wichtige, von den Schülerinnen und Schülern geschätzte Bedingung des Lernerfolgs.
Etwa die Hälfte unserer Schülerinnen und Schüler kommt aus der benachbarten Ernst-Reuter-Schule II, einer Gesamtschule mit inklusivem Unterricht. Die andere Hälfte unserer insgesamt ca. 510 Schülerinnen und Schüler kommt aus den übrigen Gesamtschulen und Realschulen der Stadt.
Für diese Schülerinnen und Schüler ist der Besuch der Oberstufe eine neue Herausforderung, ein neues Abenteuer, das es zu bewältigen gibt. Wir wollen sie dabei unterstützen, indem wir ihnen von Anfang an eine klare Struktur bieten. Die Klasse fungiert als eine Art soziales Netz, das vieles auffangen kann, und dem ein eigener Raum zur Verfügung steht. Das sind die Klassen und die Klassenräume. Jede Klasse hat ihren festen Klassenraum, den man in den Pausen und in den Freistunden auch zum Lernen nutzen kann. Die Klasse gestaltet ihren Raum, renoviert, streicht ihn sogar, um ihn sich zu Eigen zu machen. Als Kollegium erleben wir zwischen den Schülerinnen und Schülern einen überwiegend freundlichen und toleranten Umgang miteinander, den man auch auf den Klassenverband zurückführen kann.
Aus einem Angebot von sechs Fächern, die wir als Schule für den LK1 definieren (Biologie, Mathe, Englisch, Deutsch, Powi und Geschichte), wählen die Schülerinnen und Schüler einen Leistungskurs, der somit die Klasse bildet. In der E-Phase (11. Klasse) werden alle Fächer, die nicht verkurst unterrichtet werden müssen, im Klassenverband unterrichtet. Diese Fächer sind: Deutsch, Englisch, PeP , Geschichte, Powi, Mathe, Biologie, Chemie, Physik und Sport. Eine Tutorstunde, jeden Freitag in der siebten Stunde, ergänzt dieses Angebot und bietet den Klassen das nötige Zeitfenster, um sich auch als Gruppe zu finden, Problemlösungen zu finden, gemeinsame Aktivitäten wie Ausflüge und die Fahrten zu planen. Zwei Fahrten stehen auf dem Programm der Ernst-Reuter-Schule 1. Zu Beginn der Q1 (12-1) eine dreitägige Kennenlehrnfahrt, die das gegenseitige Verständnis und den Gemeinschaftssinn fördern soll. Hier und in den Klassen generell werden die Freundschaften, die Lernpartnerschaften gebildet, die die Schülerinnen und Schüler durchs Abitur tragen sollen. (…)
 Zu Beginn von Q3 (13-1) begibt sich die Klasse auf eine einwöchige Studienfahrt mit einem besonderen unterrichtlichen Bezug.
In der Q-Phase müssen auf Grund der Vorgaben der Oberstufen- und Abiturverordnung (OAVO) und weil die Schülerinnen und Schüler nun die Möglichkeit haben, ihre Profile festzulegen, weitere Fächer in Kursen angeboten werden, das sind die Naturwissenschaften und Sport. Folgende Fächer werden aber weiterhin im Klassenverband unterrichtet: der LK1, Deutsch, Englisch, Geschichte, Powi, Mathe und die Tutorenstunde.
Der Klassenverband bietet auch für Kolleginnen und Kollegen eine schnelle Orientierung hinsichtlich eines Ansprechpartners in Form des Tutors. Diese Organisationform bietet die Möglichkeit des schnellen Austauschs zwischen den KollegInnen.

Tutorprinzip

Der Tutor, so wie ihn die OAVO definiert, ist bei uns ein richtiger Klassenlehrer, der sich, unterstützt durch die Mentorinnen und Mentoren, um die Belange der Klasse kümmert. Er leitet die Teamsitzungen und Klassenkonferenzen, er berät die Schülerinnen und Schüler hinsichtlich den Bedingungen der gymnasialen Oberstufe und er ist auch derjenige Lehrer, diejenige Lehrerin, die in der Qualifikationsphase neben den fünf Stunden im LK1 eine weitere Stunde Tutorunterricht in dieser Klasse haben. Unterrichtet der Tutor, die Tutorin noch ein weiteres Fach, das im Klassenverband unterrichtet wird, bedeutet das sogar noch eine Erhöhung dieser Stundenzahl. Der Tutor, die Tutorin organisiert Ausflüge und die Fahrten, überreicht die Zeugnisse. Als Lehrer im LK1 begleitet der Tutor seine Klasse auf einem wichtigen Weg zum und durch das Abitur.

Mehr in dieser Kategorie: MuM-System »