Programm und Profil

Die Präambel des Schulprogramms (Stand 2017)

Die Ernst-Reuter-Schule 1 ist ein Oberstufengymnasium, in das jährlich in der E-Phase Schülerinnen und Schüler aus bis zu 30 verschiedenen Schulen Frankfurts aufgenommen werden.

Sie kommen bis auf wenige Ausnahmen aus Integrierten und Kooperativen Gesamtschulen und aus Realschulen. Auf die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen, die sie demzufolge mitbringen, und auf den Umstand, dass sich ganz neue Lerngruppen konstituieren müssen, reagiert die Schule mit einem Strukturprinzip, das auf der Zuordnung der Schülerinnen und Schüler zu festen Klassen basiert.

Für den Unterricht ergibt sich aus dieser Rahmenbedingung als wesentliche Aufgabe zunächst eine stark kompensatorische Unterrichtsarbeit, die die Schülerinnen und Schüler gleichwohl befähigt, nach drei Jahren erfolgreich den Anforderungen des Landesabiturs gerecht zu werden. Die kompensatorische Arbeit wird durch spezielle unterrichtliche und außerunterrichtliche Angebote gestützt.

Da etwa zwei Drittel der Schülerinnen und Schüler MigrantInnen sind bzw. einen Migrationshintergrund haben, ist ein weiterer grundlegender Gesichtspunkt unserer Arbeit die interkulturelle Erziehung zu tolerantem und weltoffenem Handeln.

Die soziale und altersmäßige Zusammensetzung der SchülerInnenschaft – viele SchülerInnen sind auf sich selbst gestellt – erfordert darüber hinaus eine besondere Berücksichtigung der Entfaltung von selbständigem verantwortungsvollem Handeln.

Schließlich haben wir als Oberstufengymnasium für die Schülerinnen und Schüler die Verantwortung, sie auf das „Leben nach der Schule“ vorzubereiten, indem wir die kritische Reflexion von Zukunftsperspektiven, die Ermöglichung von Selbstwirksamkeitserfahrungen und die Stärkung von Entscheidungsfähigkeit unterstützen. Diesen Zielen dient das inzwischen etablierte Mentorinnen und Mentoren-System, das allen Schülerinnen und Schülern neben ihrem Klassenlehrer einen persönlich gewählten (Lehrer/Lehrerinnen-) Mentor zur Seite stellt, der/die sie als Lernberater durch ihre Schulzeit begleitet.

 

 

Die Teamarbeit ist eine der zentralen Säulen für eine erfolgreiche pädagogische Arbeit an unserer Schule. Formale/ organisatorische Regelungen: Die Tutorinnen und Tutoren der neuen Einführungsphase werden vor Beginn der UVerteilung…
Wie funktioniert das MuM-System? Das MuM-System ergänzt das Klassenprinzip um die individuelle Beratung der einzelnen Schüler in Bezug auf die Lernprozessbegleitung, Psychosoziale Begleitung und die Beratung zur OAVO, die für…
In den letzten Jahren hat sich die Schulwirklichkeit stark verändert. Die "neuen Medien" (Internet, Multimedia, Intranet, Schulsoftware, Soziale Netzwerke, ...) drängen in dieses Gebiet, bedingen neue Herausforderungen und bewirken viele…
Die Beibehaltung eines Klassenverbands und des Tutors als Klassenlehrers bis zum Abitur sind essentielle Bestandteile unseres pädagogischen Selbstverständnisses und prägen die Arbeit an unserer Schule. Klassenverband Da unsere Schülerschaft oftmals…
Ist es notwendig, seine Französischkenntnisse nachzuweisen, sei es für einen Job oder einen Kurs an der Universität, ist es oft schwierig, das eigene Sprachniveau zu bestimmen. Deshalb gibt es die…
Extra English Classes “English is not just a language skill, it is becoming a life skill.”* Aus diesem Grund bieten wir schon seit einigen Jahren einmal pro Woche eine zusätzliche…