Es gibt ein Leben nach dem Abitur: In diesem Sinne bot sich Schülerinnen und Schülern der 12. Klassen auch 2018 wieder die Chance, während der BSO-Wochen Ende Januar, zahlreiche Berufe, Studien- und Ausbildungsgänge kennen zu lernen. 
Wer wollte, konnte Einblick in die Arbeit einer Gerichtsreporterin oder Herrenschneiderin gewinnen sowie IT-Berater, Softwareentwickler und Rechtsanwälte zu ihrem Job befragen. Auch große Unternehmen öffneten ihre Türen: Der Computerriese IBM informierte über seine Innnovationstechnik und im Industriepark Höchst luden gleich mehrere Firmen zu Veranstaltungen ein. Schließlich bestand auch Gelegenheit, mehr über soziale und medizinische Berufsfelder zu erfahren, etwa beim Besuch in einer psychiatrischen Klinik.

Dank einer Spende des Fördervereins konnte die Schule mehrere Arduino-Sets entgegennehmen. Herzlichen Dank dafür!

arduino uebergabe

Die Sets bieten mit ihren Erweiterungen vielfältige Möglichkeiten für den praktischen Informatikunterricht: Es gibt beispielsweise Ultraschall-Sensoren zur Entfernungsbestimmung, Temperatursensoren, Feuchtigkeitssensoren und vieles mehr. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ab sofort ist das Schreiblabor täglich von 14 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Treffpunkt ist der runde Tisch im Selbstlernzentrum.

  • für alle Fragen rund ums Schreiben von Texten
  • offen für alle Schüler/-innen aller Jahrgänge
  • individuelle Beratung und Unterstützung

Neben eindrucksvollen Architektur-Modellen aus den Grund- und Leistungskursen gibt es in der Halle (im 1. Obergeschoss) auch zahlreiche Bilder zum Thema "Licht und Schatten". Schauen Sie mal rein.

Liebe Eltern und Unterstützer unser Abiturienten/-innen,

die Abiplakate dürfen ab Montag, den 5.3.2018, aufgehängt werden. Die Schulhausverwalter haben zu diesem Zweck Plakatleinen im Treppenhaus und im Außenbereich angebracht.  Alle anderen Flächen ohne solche Haltevorrichtungen sind nicht für diesen Zweck gestattet. Hier aufgehängte Plakate werden durch die Schulhausverwalter zeitnah entfernt. Außerdem ist es aufgrund schlechter Erfahrungen aus den Vorjahren verboten, Plakate direkt mit Klebeband an Wänden oder Fenstern zu fixieren. Die Klebereste lassen sich meist nicht ohne weiteres entfernen oder reißen dabei Löcher in den Putz.

Wir bitten Sie, dies bei Ihren Unterstützungswünschen zu berücksichtigen
und wünschen allen Abiturienten/-innen viel Erfolg!

Liebe Schülerinnen und Schüler, das Mathelabor hat wieder geöffnet!

Da Herr Schönfelder noch erkrankt ist, gibt es einen Notfallplan. Hier findet ihr die konkreten Öffnungstage mit den entsprechenden Kollegen/-innen:

Buntes Programm: Tag der offenen Tür 2017

Auch 2017 trotzte die ERS1 beim „Tag der offenen Tür“ dem Wintergrau mit einem bunten Programm. Die zahlreichen Besucher, die am 8. Dezember durch den farbenfroh dekorierten Eingang kamen, standen gleich vor der Wahl: Sofort auf die „magische Schulrallye“ begeben oder zuvor in den Fachunterricht hinein schnuppern? Bei einem Workshop im Darstellenden Spiel mitmachen, durch die Kunstausstellung flanieren oder erst noch mit den Physikern experimentieren? Wer sich nicht gleich entscheiden wollte, konnte bei einem Stück Kuchen auch erstmal der Schulband lauschen, die im dritten Stock ihre Bühne aufgebaut hatte. Von dort aus waren es nur wenige Meter bis zum „Markt der Möglichkeiten“, auf dem sich den Gästen die vielen Fächer, Projekte, Förder- und Kompensationsangebote unserer Schule vorstellten: vom Mentoren-System und dem Schreiblabor über die SV und dem zuletzt ausgezeichneten Programm zur Berufsorientierung bis hin zum Sprachförderfach PeP und der Schülerzeitung „Exil“.