Sehr geehrte Elternvertreterinnen und -vertreter,
sehr geehrte Schülerinnen und Schüler!

Die derzeitige Situation ist für uns alle neu und kaum absehbar. Wir alle müssen die Situationen, die auf uns zukommen, permanent neu einschätzen und reagieren.

Ab Montag gibt es in ganz Hessen bis zum Ende der Osterferien keinen Unterricht. Die Lehrkäfte haben Anwesenheitspflicht. Am Montag erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, letzte Unterlagen aus der Schule zu holen und treffen ggf. Absprachen zur Weiterführung des Unterrichts mit den Lehrkräften. Dies entnehmen Sie bitte dem digitalen Schwarzen Brett (DSB) und/oder der Homepage.

Die Lehrkräfte halten am Montag zwischen 10:30 Uhr und 13:00 Uhr Aufgaben für Ihre Kurse bereit. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie sämtliche für den Unterricht relevanten Lehrwerke zu Hause haben.

Das schriftliche Landesabitur wird plangemäß ab Donnerstag durchgeführt. Über weitere Abläufe sowie Details werden wir Sie zeitnah informieren.

Freundliche Grüße
Claudia Wolff
Kommissarische Schulleiterin

Mitteilung zum Umgang mit der Gefährdung durch Corona-Viren an der Ernst-Reuter-Schule 1

Sehr geehrte Schulgemeinde,

die Schulen wurden heute durch das Amt für Bau und Immobilien informiert, dass dieses in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt steht. Das Gesundheitsamt hat die Lage kontinuierlich im Blick und ist im Bedarfsfall sofort handlungsfähig. Bislang gibt es keinen nachgewiesenen Erkrankungsfall in Schulen, Kitas oder Ämtern der Stadt Frankfurt am Main.

Darüber hinaus steht das Amt für Bau und Immobilien mit der Reinigungsfirma der Schule in Kontakt und hat diese auf die Anpassung des Reinigungsmodus im Fall eines konkreten Virusnachweises hingewiesen.

Sofern kein akuter Fall vorliegt, wird auf die Verhaltensregeln vom Robert-Koch-Institut hingewiesen. Unter dem folgenden Link finden Sie:

Die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern von Atemwegsinfektionen sind eine korrekte Husten- und Nies-Etikette und das Abstandhalten (ca. ein Meter) von krankheitsverdächtigen Personen, ergänzt durch eine gute Händehygiene. Diese Maßnahmen sind in Anbetracht der Grippewelle aber überall und jederzeit angeraten.

Ferner stehen wir im engen Kontakt zum Kultusministerium, das uns über weitere Handlungsoptionen informiert, sollte die Lage sich zuspitzen.

Freundliche Grüße
Claudia Wolff, OStD`
komm. Schulleiterin

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.