Musik

Der Musikunterricht der Oberstufe hat das Ziel, in Anknüpfung an die individuellen musikalischen Voraussetzungen, eine zunehmend differenzierte Einstellung zur Musik zu entwickeln.

Zur Ausprägung einer solchen Einstellung soll ein musikalischer Bildungsprozeß führen, in dem sich die Förderung der personalen Anlagen mit allgemeinen Erkenntnisvorgängen über Charakter und Bedeutung musikalischer Phänomene verbindet.

Die grundlegenden Verhaltensweisen im Bereich der Musik sind:

  • Musikhören (Rezeption)
  • Gedankliche Verarbeitung der Musik (Reflexion)
  • Vokale und instrumentale Wiedergabe von Musik (Reproduktion)
  • Erstellung von Musik (Produktion, im Sinne von Improvisieren, Arrangieren etc.)
  • Umsetzung in andere Bereiche, d.h. das Umsetzen auf außermusikalische Gebiete wie Bewegung, Gestik sowie bildhafte und szenische Darstellung (Transposition)

In der Jahrgangsstufe 11 werden die Grundlagen für eine erfolgreiche Arbeit in der Qualifikationsphase geschaffen und ein Überblick über das Fachgebiet erworben. Insbesondere 11/1 dient der Kompensation hinsichtlich der Elemente der Musik. 11/2 hat dann eine Einführung in die Methoden der Musikbetrachtung zum Inhalt.

Die Themen der Jahrgangsstufe 12 und 13 stammen aus dem akustischen, ästhetischen, gesellschaftlichen und praktischen Bereich und berücksichtigen Neigungen und Fähigkeiten der Teilnehmer. Beispiele für die Themen der jüngsten Vergangenheit:

Die elektro-akustischen Medien und ihr Einfluß auf Komposition, Vermittlung und Konsum, Prinzipien musikalischer Komposition und Formgestaltung - das sinfonische Prinzip, Aspekte der Rockmusik (Rockmusik und Rockmusikkultur), Musik und Theater, Außereuropäische Musik, Musik als Ausdruck gesellschaftlicher Situation, Musik im Umbruch (Barock/Klassik, Impressionismus/Expressionismus/Musik des 20. Jahrhunderts), Formen vokalen Musizierens, Instrumentale und vokale Erarbeitung und Wiedergabe von Musikstücken.

Auch wenn der Schwerpunkt in der Oberstufe auf Rezeption und Reflexion der Musik liegt, wird das praktische Musizieren wo immer möglich in die Kurse einbezogen. Freie Gruppen werden unterstützt, in freier Projektarbeit entstanden Gruppen zu Themen wie "Computer und Musik", Latin-Combo etc. Die Beteiligung der Kurse und einzelner Gruppen an den Schulkonzerten (Bühnenerfahrung) ist Bestandteil des musikalischen Lebens an der ERS 1.

Trotz der notwendigen Entscheidung zwischen Kunst, Musik und Darstellendem Spiel gibt es einen regen Austausch der Fachbereiche untereinander und regelmäßig gemeinsame Projekte:

Beispiel 1996/97: K12, ein fachübergreifendes Projekt von Kunst, Musik und Darstellendem Spiel in der Jahrgangsstufe 12. Ziel ist die Entwicklung und Aufführung einer Bühnenproduktion unter gleichberechtigter Beteiligung aller drei Fächer.

Konzertbesuche und Exkursionen (Tonstudio, Musikkultur in der Region etc.) ergänzen das Unterrichtsprogramm der Schule.

Mit "Musikunterricht live..." (bzw. Workshops für Schüler an der ERS 1) gibt es eine Veranstaltungsreihe, die in regelmäßigen Abstanden "Experten" und professionelle Musiker, in die Ernst-Reuter-Schule 1 führt, um hochwertige Musikdarbietungen in den Unterricht einzubinden. Dem allenthalben üblichen Konsum von "Tonträgern" soll durch Live-Kontakte mit Musikern und ihren Darbietungen entgegengewirkt und das Musikerleben eine lebendige Erweiterung und wichtige Bereicherung erfahren.

Mehr in dieser Kategorie: « Kunst
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen